Volksempfänger

1933 - 1945 Gemeinschaftsprodukte (Deutschland und besetzte Gebiete)
Es wurden 4 Gehäusevarianten mit mehr als 10 Schaltungsvarianten (Wechselstrom, Gleichstrom, Batteriebetrieb) von über 30 Firmen und Werkstätten in Millionen-Auflage zusammengebaut.
Volksempf„nger
VE 301 W

Einkreiser mit Rückkopplung
3 Röhren: REN904, RES164, RGN354

(Bild rechts: Hersteller Körting)
VE301W
VE 301 dyn W

Einkreiser mit Rückkopplung
Röhren: AF7, RES164, RGN1054
Lautsprecherstoff nicht original

(Bild: Hersteller SABA)
VE301 dyn W
VE 301 G / B(1) / B2

Dieses Holzgehäuse gab es nur für die Gleichstrom- bzw. Batterie-Versionen; auf dem Bild fehlt eine Querleiste (Holz, dunkel gebeizt) unterhalb der vorhandenen.
VE301 G/B1/B2
DKE 38
(Deutscher Kleinempfänger 1938)
Einkreiser mit Rückkopplung
Röhren: VCL11, VY2

Bild: Hersteller NORA,
Lautsprecherstoff nicht original.



Die Batterieversion DKE Batt. ist auf der Hauptseite abgebildet; Röhren: KC1, KC1, KL1; Hersteller Telefunken
DKE 38
DKE "40"
(Deutscher Kleinempfänger Sparversion ab 1940)
Einkreiser mit Rückkopplung, Innenansicht.


Bild: Hersteller EMUD, wegen "Schlachtung" durch den Vorbesitzer neu aufgebaut mit DCL11 als Batterieversion: 75V Anodenbatterie und 1,2V Heizung NiCd-Akku - extern (Eigenbau).





DKE 40
AFR354

Zur Übertragung von Rundfunksendungen (Propaganda) in Büros, Werkhallen und Produktionsstätten wurde ab ca. 1935 das Empfangsgerät DAF1011 mit dem Deckenstrahler AFR354 (mit dem Lautsprecherchassis AFC353) eingeführt.
Hier sehen Sie einen Nachbau im Maßstab 1 : 2,7 - (mit Funktion!). Das sog. Hoheitssymbol ist auf dem Foto unkenntlich gemacht.
Das Original misst ca. 80 cm im Durchmesser, das Steuergerät hat eine Breite von ca. 40 cm.





AFR354 und DAF1011